erste-hilfe-header.jpg Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Vorbeugung und Reaktion in NotlagenVorbeugung und Reaktion in Notlagen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Erste Hilfe
  3. Vorbeugung und Reaktion in Notlagen

Vorbeugung und Reaktion in Notlagen

Ansprechpartner

Herr
Richard Wagner
Servicestelle Ehrenamt | Ausbildung
stv. Leiter Rettungsdienst

Telefon: 09631 7075-18

Hinweise bezüglich Corona-Pandemie

Werte Teilnehmer*innen,

bitte beachten Sie bezüglich der Corona-Pandemie folgende Hinweise zu unseren Rotkreuzkursen (Stand 03.04.2022):

  • Kurzfristige Änderungen und auch Absagen sind aufgrund der höchst dynamischen Lage leider jederzeit möglich. 
  • Im Rotkreuzkurs sind durchgehend FFP2-Masken oder gleichwertig zu tagen. Diese sind spätestens nach zwei Stunden oder sofort bei Durchfeuchtung zu wechseln.
  • Für unsere Rotkreuzkurse gilt weiterhin "3G", also geimpft, genesen oder getestet. Sie müssen uns daher vor dem Lehrgang einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Testnachweis vorlegen.
    Ein Impfnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich Vorliegen einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen dafür mindestens 14 Tage vergangen sein (§ 2 Nummer 3 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung).
    Ein Genesenennachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, wenn die zugrundeliegende Testung durch Labordiagnostik (PCR) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt (§ 2 Nummer 5 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung).
    Ein Testnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (§ 2 Nummer 7 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung), wenn die Testung mittels "Anitgen-Schnelltest/POC-Test" maximal 24 Stunden oder mittels "PCR-Test" maximal 48 Stunden zurückliegt. 
  • Sie müssen uns unmittelbar vor dem Lehrgang schriftlich bestätigen, dass Sie wissentlich keinen persönlichen Kontakt zu einer Person, bei der das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde, hatten und keine grippeähnlichen Symptome haben. Das Formular dafür erhalten Sie vor dem Rotkreuzkurs direkt vor Ort, noch außerhalb des Unterrichtsraum.
  • Zum Rotkreuzkurs sind FFP2-Maske(n) (bei ganztägigen Kursen, mindestens 3 Stück) sowie ggf. gerne eine Schutzbrille oder ein Faceshield und ein eigener Kugelschreiber mitzubringen.
  • Wir müssen unsere Unterrichtsräume regelmäßig stoß- und querlüften bzw. dauerhaft ausreichend lüften. Bitte tragen sie daher der Witterung entsprechende Kleidung.
  • Sie müssen den Hinweisen unsere Ausbilder*innen vor Ort unbedingt folgeleisten und dürfen zum Beispiel nur noch Aufforderung den Unterrichtsraum betreten.
  • Die bekannten Hygieneregeln (siehe Ausgang vor Ort) sind zu beachten und die Hände sind unter anderem bei jedem Betreten des Unterrichtsraums zu desinfizieren.
  • Die Abläufe und Lehrmethoden unserer Rotkreuzkurse haben wir selbstverständlich entsprechend angepasst und unsere Ausbilder*innen dafür geschult.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Wir freuen uns sehr, Sie bei einem unserer Rotkreuzkurse in Kürze begrüßen zu dürfen.

Der Rotkreuzkurs "Vorbeugung und Reaktion in Notlagen" wendet sich an alle Interessierten ab dem Jugendalter. Vermittelt werden Wissen und Fertigkeiten um in außergewöhnlichen Not- und Krisenlagen eines Zivilschutzfalles und in alltäglichen Notsituationen angemessen reagieren zu können. Erfahrene Ausbilder*innen führen durch den Lehrgang und beantworten Fragen, wie: Welche Gegenstände werden im akuten Notfall benötigt? Was gehört ins Notgepäck? Wie kann ich Zuhause vorsorgen?

Der Basic-Kurs dauert zwei Unterrichtseinheiten á 45 Minuten und umfasst die oben genannten Themen. Die Teilnahmegebühr beträgt 20,00 € je Teilnehmer*in. 

Der Advanced-Kurs dauert vier Unterrichtseinheiten á 45 Minuten und enthält zusätzlich noch Elemente der Ersten Hilfe und lebensrettende Sofortmaßnahmen (Stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Verbände, etc.). Die Teilnahmegebühr beträgt 40,00 € je Teilnehmer*in. 

Bitte bachten Sie, dass aktuell die Teilnahmegebühren hierfür NICHT von den Berufsgenossenschaften / Unfallkassen übernommen werden. Systemtechnisch können wir bei der Online-Anmeldung das Feld "Anmeldung als Firma (BG)" leider nicht ausblenden. Sie erhalten nach der Schulung mit Ihrer Teilnahmebescheinigung die Rechnung über die Teilnahmegebühr.

Gerne bieten wir ergänzend zu den nachfolgenden Terminen auch individuelle Schulungen für Unternehmen und Einrichtungen an - auch in Präsenz unter Beachtung der jeweilig gültigen Corona-Schutzmaßnahmen. Bitte nehmen Sie dazu mit Ihrem Ansprechpartner, siehe oben rechts, Kontakt auf.